4
Ja, ich will!
Direkt online spenden

Human Help Network e.V. Jahresbericht 2015

 

Aktiv für Kinderrechte – weltweit.

 

Die Hilfsorganisation HUMAN HELP NETWORK e.V. (HHN) wurde 1990 gegründet.

Wir wollen dazu beitragen, den Teufelskreis der Armut zu durchbrechen und die Lebenschancen junger Menschen aus ärmsten Schichten weltweit zu verbessern.

Der Schlüssel hierzu ist der Zugang zu qualifizierter Bildung und Ausbildung. Dabei lassen wir uns von einem ganzheitlichen Verständnis von Erziehung und Bildung leiten. Es geht darum, die körperlichen, geistigen und seelischen Fähigkeiten von Mädchen und Jungen zu fördern und zur Entfaltung zu bringen, damit sie ihr Leben selbstständig, eigenverantwortlich und in sozialer Verantwortung gestalten können.

 

Wir bauen Schulen und kämpfen für die Umsetzung der Kinderrechte in allen unseren Projektländern; wir helfen Straßenkindern in Thailand und Kambodscha, kümmern uns um Kinderhaushalte in Ruanda und unterstützen alleinerziehende junge Mütter, wir finanzieren Ausbildungszentren und vermitteln Projektpatenschaften.

Heute hat HHN über 900 Mitglieder, mehrere Tausend Spender und erfährt großartige Unterstützung durch Aktion Tagwerk.

 

An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Spenderinnen und Spendern, Partnern und Freunden, die alle gemeinsam die Arbeit von Human Help Network möglich machen.  

 

Es ist auch weiterhin unser Ziel, die Situation der Kinder dauerhaft zu verbessern, vor allem Kindern einen Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Wir machen uns stark und kämpfen gegen Kindesmissbrauch und Menschenhandel, wo immer wir dieses feststellen.

 

Help Network Network förderte im vergangenen Jahr wieder vielfältige Projekte für Kinder in Not. Motor unserer Arbeit ist das vielfach ehrenamtliche Engagement mit dem gemeinsamen Ziel, Mädchen und Jungen von materieller und seelischer Not, Unterdrückung und Ausbeutung zu befreien.

 

Wir geben Ihrer Hilfe ein Gesicht! Dank unserer „Projektpatenschaften“ ist es uns möglich, auf die besondere Situation vieler einzelner Kinder einzugehen und gemeinsam mit Familien, Nachbarn und Dorfgemeinschaften die Chancen dieser Kinder langfristig zu verbessern. Denn es ist gut, jedem einzelnen Kind in Not zu helfen, besser aber zu verhindern, dass Mädchen und Jungen in Not geraten.

 

Unsere Spendenbitten und die Spenderkommunikation erfolgen hauptsächlich über den regelmäßigen Newsletter, unseren Weihnachtsbrief und die ausführlichen Informationen zusammen mit der Übersendung der Jahresspendenquittung.

 

Rechnungslegung

 

Für das Jahr 2015 sieht unser finanzielles Ergebnis wie folgt aus:

 

1.915.026,04 € Einnahmen aus Spenden und Zuwendungen
1.807.845,22 € Gesamtausgaben
1.559.576,05 € Projektförderung
79.411,07 € Projektbegleitkosten
25.752,91 € Spendenwerbung
143.075,19 € Verwaltung + Personal

 

Human Help Network hat die ausführliche Rechungslegung mit Erläuterungen diesem Jahresbericht als Anlage im Anschluss beigefügt.

 

Zur ausführlichen Rechnungslegung

 

Auf den Seiten der Rechnungslegung sehen Sie die Gewinn- und Verlustrechnung für 2015 – unter Gegenüberstellung der Vorjahreszahlen und anschließend erfolgt eine Darstellung der Ausgaben in die einzelnen Projektländer von Human Help Network.

 

Die klassischen HHN Schwerpunktländer Ruanda und Thailand

 

Unbenommen sind unsere zwei Kernländer weiterhin Ruanda (Projektvolumen 705.101,19 €) und Thailand (Projektvolumen 388.199,01 €).

 

In Ruanda fördern wir dauerhaft 840 Kinder in 280 Kinderhaushalten, sind für das Schulgeld und die Krankenversicherung aufgekommen und haben geholfen den landwirtschaftlichen Alltag zu Hause zu gestalten. Betreut werden über 350 individuelle Schulpartnerschaften aus Deutschland mit ihren Partnerschulen und deren jährliche Spenden werden treuhänderisch von uns weitergeleitet. Diese Schulbeziehungen werden intensiv betreut und beraten in ihrem Engagement. Sehr gut entwickeln sich auch die Hilfen für alleine erziehenden Mütter in unterschiedlichen Projekten im Süden des Landes Ruanda. Das Programm „Women Economic Empowerment“ hat bereits die siebte selbstständige Kooperative auf einen guten und wirtschaftlich erfolgreichen, selbständigen Weg gebracht.

Das Straßenkinderzentrum Enfants de Dieu und das Berufsschulzentrum der Salesianer in Gatenga, beide in Kigali, sind ebenfalls langjährige Partner und erhalten finanzielle Unterstützung für das laufende Betriebsbudget, vor allem für den Zukauf von Lebensmitteln.

 

In Thailand konnten wir 2015 das Kinderschutzprogramm erfolgreich weiterführen. Die direkte Zielgruppe unseres Kinderschutzprogrammes sind heimatlose, körperlich und/oder sexuell missbrauchte Kinder und Jugendliche, die bis heute wenig oder gar keinen Zugang zu einer normalen Entwicklung und schulischer Bildung hatten.

Über 2.000 Kinder kommen jedes Jahr alleine aus den ärmeren Thai-Provinzen nach Pattaya. Eine erhebliche Anzahl dieser Kinder sind Opfer von Menschenhandel aus Myanmar, Laos und Kambodscha. Das Maß an Verzweiflung und Erniedrigung ist unvorstellbar und wird genutzt von einer pädokriminellen Mafia, die die Situation der Kinder als ideales Terrain für ihr schmutziges Geschäft ansieht. Wir erreichen mit unserer Straßensozialarbeit aktuell über 1.100 dieser Mädchen und Buben.

 

Langjährig und regelmäßig gefördert wird auch die Arbeit im Waisenhaus von Pattaya sowie in der Taubstummenschule auf dem gleichen Gelände.

 

Die Hilfe und die Ausbildung von Straßenkindern und Jugendlichen aus sehr armen Verhältnissen in unseren Projektländern galt auch 2015 unser gezieltes starkes Engagement.

 

Förderprojekte auf Antrag

 

Burundi

Gezielte PTA Berufsausbildung beim Projektzentrum Kajaga der Fondation Stamm sowie Unterstützung für ein niedrig schwelliges DropIn für missbrauchte junge Mädchen und junge Mütter (Projektvolumen 52.154,54 €)

 

Südafrika

Berufsausbildung der Salesianer Don Bosco in Johannesburg – Ennerdale und Förderung der Scout of Pumalanga (Projektvolumen 10.870 €)

 

Elfenbeinküste

Berufsausbildung der Salesianer Don Bosco Duekoue (Projektaufbauvolumen 26.740,00 €)

 

Uganda

Berufsausbildung der Salesianer Don Bosco in Kamuli zu Gunsten marginalisierter Randgruppen  (Projektaufbauvolumen 34.524,13 €)

 

Süd Sudan

Berufsausbildung Friedensdorf Kuron (Projektvolumen 109.357,53 €)

 

Kambodscha

Berufsausbildung der Salesianer Don Bosco in Sihanukville (Projektvolumen 15.659,06 €)

 

Deutschland

Kinderschutz Projektförderung * Straßensozialarbeit (Projektvolumen 54.328,61 €)

 

Ghana

Berufsausbildung (Projektvolumen 15.000,00 €)

 

Nothilfe

Auf Anfrage unterstützten wir im Kalenderjahr wieder den Verein Luftfahrt ohne Grenzen bei der Beschaffung von Hilfsgütern für die Flüchtlinge im Nord Irak. Ein Großteil der zweckgebundenen Spenden wurde für die Opfer des Erdbebens in Nepal den Salesianern Don Bosco für die aktuelle Not- und Wiederaufbauhilfe zur Verfügung gestellt (Projektvolumen 133.103,98 €)

 

Äthiopien

Aufbau einer Schulausbildung (Projektvolumen 14.618,00 €)

 

Transparenz und Vertrauen

 

Für Human Help Network hat das Vertrauen in eine ordnungsgemäße Arbeit höchste Priorität. Integrität und größtmögliche Transparenz gegenüber den privaten Spendern und öffentlichen Förderern sind daher selbstverständlich. Human Help Network folgt bei der Umsetzung seiner satzungsgemäßen Aufgaben den anerkannten Standards des DZI – Spendensiegels.

 

Strukturen

 

Aktuell hat der Verein 916 fördernde Mitglieder und 17 ordentliche Mitglieder.

 

Als Kinderhilfsorganisation Human Help Network e.V. sind wir absolut selbstständig und gehören keinem Verband oder einer anderen Organisation an. Auch gibt es keine nationalen oder internationalen Untergliederungen oder einen Anschluss an einen Dachverband oder eine Wohlfahrtsorganisation.

 

In Kigali (Ruanda) unterhalten wir ein Projektbüro, in Pattaya (Thailand) arbeitet unsere „Schwester“, die Human Help Network Foundation Thailand als juristisch selbstständige Partnerorganisation.

 

  • Vertretungsberechtigter geschäftsführender Vorstand ist Ewald Dietrich

 

  • Stellvertretende Vorsitzende sind Karl Römer und Bernd Weisbrod

 

Die Mitglieder im Vorstand sind nicht miteinander verwandt oder verschwägert;
keine Person führt diese Aufgabe hauptamtlich aus.

 

Der Vorstand wird alle vier Jahre neu von der Mitgliederversammlung gewählt.
Die Mitglieder im Vorstand sind ehrenamtlich tätig.

 

Angestellte Vollzeit + Teilzeit Mitarbeiter werden in der Vergütungsspanne des Tarifvertrages TV-L Rheinland-Pfalz vergütet (TV-L8 bis TV-L12).

 

Die jährlich stattfindende Mitgliederversammlung ist das oberste Aufsichtsorgan des Vereins. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ob ehrenamtlich oder hauptamtlich, werden zur Jahreshauptversammlung der ordentlichen Mitglieder eingeladen.

 

Grundlegende Entscheidungen obliegen dem Vorstand.

 

Basis und Grundlage dieser Entscheidungen ist die Rahmenplanung für das laufende Kalenderjahr, welche von der Mitgliederversammlung einmal jährlich nach ausführlicher Diskussion genehmigt wird und als Handlungsgrundlage dient.

 

Die aktuelle Satzung des Vereins finden Sie hier.

 

Die Arbeit der Kinderhilfsorganisation Human Help Network wird getragen von
5 hauptamtlichen Mitarbeiterinnen (1 Vollzeit, 4 Teilzeit) sowie Beschäftigte im Mini Job oder als ehrenamtlich Aktive in der Vereinsarbeit.

 

Darüber hinaus gibt es zwei feste Weltwärts – Volontärstellen in Thailand.

 

Die Kinderhilfsorganisation Human Help Network e.V. (HHN) ist beim Amtsgericht Mainz Registergericht unter der Nummer VR 2540 eingetragen und durch aktuellen Freistellungsbescheid des Finanzamtes Mainz für Körperschaften als unmittelbar gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt (ST#. 26/674/0933/2).

 

Richtlinien

 

Zur Vermeidung von Risiken hat das oberste Organ, die Mitgliederversammlung, am 4. Juni 2013 eine Richtlinie zur Zeichnungsberechtigung verabschiedet, damit bei allen Zahlungsanweisungen Kontovollmachten und Verträgen in Abstimmung zwischen Vorstand, Projektverwaltung und Buchhaltung grundsätzlich die zwei Unterschriften Regelung gilt.

 

Bereits in Kraft befindet sich eine „Child Protection Policy“ für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Human Help Network Foundation Thailand (HHNFT), welche auch bindend für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Human Help Network ist.

 

Prüfung der Rechnungslegung

 

Die Buchhaltung wird von jährlich zwei neu zu wählenden Kassenprüfern umfangreich kontrolliert und mit Prüfvermerken versehen. Danach erfolgt die Prüfung der der Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung durch den Wirtschaftsprüfer.

 

Die Kassenprüfer nehmen als Vertreter des Vereins an den Besprechungen mit dem Wirtschaftsprüfer teil. Der Wirtschaftsprüfer berichtet in der Mitgliederversammlung über seine Prüfergebnisse.

 

Wirkung unserer Arbeit

 

Bei allen Projekten stellen wir uns regelmäßig der Frage: „Geben wir die uns anvertrauten Spenden auch wirtschaftlich, sparsam und zweckgebunden aus?“

Aus diesem Grund beobachten wir vor allem in unserem Kinderschutzprogramm von HHNFT in Pattaya regelmäßig unser Engagement und prüfen die von uns oder der Partnerorganisation mit ihren Programmen und Projekten angestrebten Wirkungen.

 

Diese Wirkungsbeobachtung erfolgt auf zwei Ebenen:

 

Auf der „sachlichen Ebene“ werden zunächst objektiv und mit rationaler Organisationslogik Erfolgsindikatoren des Projektes überprüft, z.B.: Wie groß ist die Anzahl der Kinder in welchem Programmteil; wie werden die Entwicklungsstufen dokumentiert; erreicht das Kind die geplanten Schul- und Ausbildungsziele …? Der Grad der Zielerreichung wird an den ursprünglichen Projekt- und Programmplänen gemessen, z.B.: Wird das Budget eingehalten; wo gibt es Verschiebungen; was sind die Gründe …?

 

Eine zweite, nicht ganz so offensichtlich zugängliche Ebene ist die Ebene der Zusammenarbeit zwischen uns und unserer Schwesterorganisation in Thailand oder den anderen lokalen Projektpartnern – überwiegen – bei den Salesianern Don Boscos und Don Bosco Mondo.

 

Die Voraussetzung für jede gemeinsame Aktivität ist ein positives Grundverständnis zu einer kooperativen, zielorientierten, satzungsgemäßen Zusammenarbeit. Ein partnerschaftlicher Zusammenhalt fördert die Motivation und damit den Erfolg bei der Erreichung gemeinsamer Ziele.

 

Hierzu ist die Würdigung von Erfolgen ebenso wichtig wie der offene Umgang mit Misserfolgen.

 

Besondere Erfolge & Misserfolge im Berichtsjahr 2015

 

Thailand

Das vierstufige Kinderschutzprogramm ist vollständig etabliert und arbeitet in allen Stufen erfolgreich.

 

Der Mangel an qualifiziertem lokalem Personal konnte weiter verringert werden; auch die Schulung der Mitarbeiter ist auf einem guten Stand.

 

Weiterhin steigt auch die Zahl der jungen Menschen in der Region messbar an. Mit 2.156 Kontakten im DropIn Centre + Outreach Work ist eine hohe Frequenz erreicht, die an die Kapazitäts- und Belastungsgrenze geht.

 

Das neue Drop In Center wird Abhilfe schaffen., es wird im März 2016 in Betrieb genommen und arbeitet auch als niederschwelliges Jugendhaus und ASEAN Education Center arbeiten.

 

 

Ruanda

Weiterhin Erfolge im Kinderschutzprogramm in Ruanda: Die im letzten Jahr gemeinsam entworfenen und verabschiedeten Zielsetzungen für die Kinderfamilien sowie alleine erziehenden Mütter zeigen Erfolge:

 

Die gegründeten Kooperativen produzieren, wachsen, ernten und können ihre Produkte gut verkaufen. Auch das Bilden von kleinen Rücklagen greift. Bei den Kooperativen aber besteht weiterhin Beratungsbedarf.

 

Für die Kinderfamilien wurde die Basisförderung angepasst (Krankenversicherung und Schulgeld vor allem; aber auch die landwirtschaftlichen Hilfen) und damit auch die umfassende persönliche Beratung.

 

 

Human Help Network Foundation Thailand (HHNFT)

 

Die dokumentierten Erkenntnisse im gesonderten Jahresbericht von Human Help Network Foundation Thailand werden dazu genutzt, gemeinsam über die zukünftige pädagogische Arbeit und die dazu benötigten Mittel zu entscheiden.

 

Daten und Fakten

Human Help Network Foundation Thailand (HHNFT)

 

Projektlaufzeit Ab 2008 – bis heute
Förderung 2013 388.119,01 Euro
Kooperationspartner Aktion Tagwerk, Dauerspender, Projektpaten
Anzahl der Begünstigten 154 Kinder Waisenhaus
41 Kinder Taubstummenschule
2.156 Kinder DropIn Centre + Outreach
67 Kinder Kinderschutzzentrum
Ansprechpartner vor Ort Mrs. Radchada Chomjinda Director (HHNFT)
384 Moo 6 Sukhumvit Highway Km 144 Naklue Banglamung Chonburi 20260 Thailand
toy@hhnthailand.org www.hhnthailand.org
Projektreferent (verantwortlich) Ewald Dietrich ehrenamtlicher Vorsitzender HHN
ewald@hhnthailand.org

 

STRIVE Foundation Rwanda (SFR)

 

Neben der Betreuung der rheinland-pfälzisch-ruandischen Schulpartnerschaften ist die STRIVE Foundation Rwanda unser wichtigster Partner zur Steuerung der Projektarbeit in Ruanda und zur lokalen Projektkoordination.

 

STRIVE verantwortet schwerpunktmäßig von Beginn an das Programm für die Kinderhaushalte mit 280 Kinderhaushalten und ~850 Mädchen und Buben. Eine jährlich überarbeitete Evaluierung gibt gesicherte Erkenntnisse zur gemeinsam mit STRIVE entwickelten, weiteren Vorgehensweise in unserem Kinderschutzprogramm Kinderhaushalte in Ruanda. Weitere Verantwortungen sind das Straßenkinderzentrum EDD, das Berufsschulzentrum Gatenga und weitere kleine Partnerprojekte.

 

Daten und Fakten

STRIVE Foundation Rwanda (SFR)

 

Projektlaufzeit Ab 2011 dauerhaft
Förderung 2013 705.101,19 Euro
Kooperationspartner Aktion Tagwerk, Dauerspender, Projektpaten
Anzahl der Begünstigten ~ 2.350 Kinder und Jugendliche in allen Projektteilen + die individuellen Schulpartnerschaften
Ansprechpartner vor Ort Mr. Muramira Bernard President STRIVE Head Office P.O. Box 4318 Kigali – Rwanda
info@sfrwanda.org www.sfrwanda.org
Projektreferent (verantwortlich) Ewald Dietrich ehrenamtlicher Vorsitzender HHN
ewalddietrich@web.de

 

Kooperationen

Human Help Network e.V. setzt seit vielen Jahren auf die Zusammenarbeit mit

Aktion Tagwerk e.V. – Dein Tag für Afrika und

Don Bosco Mondo e. V. – Jugend-Hilfe-Weltweit

 

Mitgliedschaften

Human Help Network e.V. ist Mitglied bei:

ECPAT Deutschland e.V. und

Partnerschaftsverein Rheinland-Pfalz – Ruanda e.V.

 

Perspektiven

Im aktuellen Geschäftsjahr wurde HUMAN HELP NETWORK e.V. erneut mit dem Spendensiegel des Deutschen Zentralinstitutes für Soziale Fragen in Berlin ausgezeichnet. Kriterien für die Verleihung sind unter anderem die Höhe der Verwaltungskosten, eine wirkungsvolle und sparsame Mittelverwendung sowie die Transparenz der Arbeit.

 

Gemeinsam machen wir uns stark für die Rechte der Kinder!

Das Recht auf Bildung und das Recht auf eine gesunde Entwicklung jedes Kindes sind in der UN-Kinderrechtskonvention verbindlich festgeschrieben worden. Leider werden diese Rechte vielen Kindern weltweit immer noch verwehrt. Kinder ruinieren ihre Gesundheit bei der Arbeit in Steinbrüchen, Bergwerken oder Textilfabriken, Kinder leiden unter Armut und Chancenlosigkeit, Krieg und Gewalt.

 

Human Help Network wird sich weiter dafür einsetzen, dass Kinder zu ihrem Recht kommen – auf eine menschenwürdige Kindheit und eine Chance für die Zukunft.

 

 

Der kürzeste Weg aus Armut ist der Schulweg!

Mein besonderer Dank gilt allen, die uns bei diesem Einsatz unterstützen.

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu unserer Arbeit haben können Sie gerne jederzeit mit mir persönlich Kontakt aufnehmen.

 

 

Herzliche Grüße aus Mainz

Ihr Ewald Dietrich
ehrenamtlicher Vorsitzender Human Help Network e.V.

Projektberichte:


Unsere Partnerorganisationen: