4
Ja, ich will!
Direkt online spenden

Die Zukunft kann jetzt kommen

18.03.2019 – 2016 wurden in dem von den Salesianern Don Boscos geleiteten Jugend- und Ausbildungszentrum Kamuli zwei neue Projekte aufgebaut: eine Autolehrwerkstatt sowie ein speziell für Mädchen und junge Frauen ausgelegtes Förderprogramm. Beide haben sich inzwischen sehr gut etabliert. Maßgeblich entwickelt und organisiert wurden sie von Dominique und Esther Kronsbein, zwei Mitarbeitern von Human Help Network. Jetzt nach 35 Monaten beenden sie ihre Arbeit in Kamuli und übergeben die Projekte ganz in die Hände der Salesianer Don Boscos.

Die Zukunft kann jetzt kommen

Die von Dominique aufgebaute Werkstatt führt ab jetzt Salesianer-Bruder Laurent, der selbst ausgebildeter Mechaniker und begabter Zahlen-Jongleur ist, zusammen mit Manager Albert und seinem Team. Schon in diesem März ist es uns gelungen, einen ersten Mechaniker aus Deutschland nach Kamuli in die „German-Garage“ zu schicken, um das Werkstatt-Team fachlich weiterzubilden. Weitere Fachkräfte des Senior-Expert-Service (SES) werden zukünftig regelmäßig zu Weiterbildungen entsendet.

 

Die Sozialprojekte in Kamuli, also die Mädchen- und Frauenförderung sowie die Schulsozialarbeit und das Jugendzentrum, übernimmt Sozialarbeiterin Victoria, als Angestellte der Salesianer Don Boscos. Das Jugendzentrum in Kamuli läuft sehr gut. Das neue Gebäude hat ihm ebenso Leben eingehaucht wie die neue Organisationsstruktur unter dem Management von Victoria.

 

Das Projekt zur Förderung der Bildung von Mädchen und Frauen hat in den vergangenen drei Jahren viel bewirkt. Etwa 140 Mädchen und junge Frauen konnten dank eines Stipendiums von Human Help Network eine Ausbildung im St. Joseph VTC Kamuli machen. Dominique und Victoria organisierten sie in der Gruppe „Abeemikwano“ (Freunde), die im Gegenzug Arbeiten im Zentrum verrichtete und landwirtschaftliche Projekte umsetzte.

 

Ergänzt wurde das Engagement in den sogenannten „Satelliteninstituten“ in ländlich geprägten Ortschaften eine Autostunde von Kamuli entfernt. Hier wurden Frauen, denen es nicht möglich war, zu einer Ausbildung in das St. Joseph VTC zu kommen, in verbesserter Landwirtschaft und Kunsthandwerk ausgebildet. Die Nähe zu ihrem Zuhause, die niedrigen Gebühren sowie die Kürze der Kurse ermöglichten ihnen, was viele nicht für möglich gehalten hätten: Sie konnten etwas lernen, das ihnen und ihren Familien sehr viel nützt, und sie konnten sich selbst verwirklichen. Für viele war das Zertifikat, das sie am Ende des Kurses erhielten, der erste „Schulabschluss“ in ihrem Leben. Mittlerweile haben die 64 Absolventinnen insgesamt vier Kooperativen gegründet, die gemeinschaftlich mit dem erworbenen Wissen Geld verdienen.

 

Dominique und Esther haben in Kamuli eine großartige Arbeit geleistet. Die von ihnen erfolgreich entwickelten Projekte zeigen, was gut geplante und effektiv eingesetzte Hilfsmaßnahmen bewirken können: jungen Menschen Perspektiven eröffnen und ihnen so eine echte Chance auf Zukunft geben.

 

Jetzt, da die Projekte gut etabliert sind, beenden Esther und Dominique Kronsbein ihre Arbeit vor Ort in Kamuli. Für ihren großen Einsatz dort dankt ihnen das gesamte Team von Aktion Tagwerk und Human Help Network sehr herzlich und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg bei all ihren zukünftigen Projekten.

 

Foto: Bernd Weisbrod, Ingelheim

 







Unsere Partnerorganisationen: