4
Ja, ich will!
Direkt online spenden

Erste Abgänger in Pharmazie! Die Schule feiert!

14.09.2012 – Burundi ist ein von Bürgerkriegen und Armut gebeuteltes Land.

Erste Abgänger in Pharmazie! Die Schule feiert!

Die Vereinten Nationen stufen es auf ihrem Human Development Index (HDI) als das drittärmste Land der Welt ein. Doch es herrscht Aufbruchsstimmung in Burundi. Die Menschen möchten sich und ihr Land entwickeln.

Hierfür ist die wichtigste Voraussetzung: Bildung! Das Land braucht qualifizierte Fachkräfte, und viele junge, motivierte Menschen suchen nach einer Chance. Leider ist ein Großteil der wenigen vorhandenen Angebote teuer oder von schlechter Qualität. Somit erfüllt die Ecole Polyvalente Carolus Magnus (EPCM) in Bujumbura eine besonders wichtige Funktion: Junge Menschen, die Talent und Interesse für den pharmazeutisch-medizinischen Bereich haben, können hier eine hochwertige, offiziell anerkannte Ausbildung machen. Angeboten werden Pharmazeutisch Technische Assistenten (PTA), Medizinisch Technische Assistenten (MTA) mit Spezialsierung Labor und Krankenpflege. Gerade Jugendliche aus armen Familien werden darin unterstützt, diese Chance wahrzunehmen. Initiiert wurde das Projekt von Human Help Network und unserer burundischen Partnerorganisation, der Fondation Stamm, die mit unermüdlichem Einsatz vor Ort all das umsetzt. Mit Hilfe erfahrener ehrenamtlicher Mitarbeiter aus dem deutschen Pharma-Bereich und der Krankenpflege wurde ein modernes Labor eingerichtet und ein professionelles Ausbildungsprogramm für alle drei Fächer aufgestellt.

Nach vier Jahren anspruchsvoller Ausbildung nun erleichtertes Strahlen in den Gesichtern der ersten 18 Absolventen! Sechs Mädchen und zwölf Jungen verließen am 14. August um 15.00Uhr die Ecole Polyvalente Carolus Magnus (EPCM) mit einem Abschluss als Pharmazeutisch Technische Assistenten (PTA). Neben Vertretern von burundischen Ministerien und Presse war auch Human Help Network bei der offiziellen Zeremonie an der Schule in Bujumbura vertreten. Unser ehrenamtlicher Projektmitarbeiter, Dr. von Storp, überbrachte nicht nur das Grußwort an Schüler, Lehrer, lokale Behörden und an unseren Projektpartner. Er nutzte seinen Aufenthalt auch zum Austausch mit dem Projektpartner und zur fachlichen Weiterbildung des Lehrpersonals vor Ort.

Schaut man sich die Geschichten der Absolventen an, finden sich die unterschiedlichsten Lebensläufe: Manche kommen aus sehr armen Verhältnissen, sogar ehemalige Straßenkinder sind dabei. Manche kommen auch aus gutem Hause und besuchten die Schule, obwohl diese in einem nicht gerade beliebten Außenbezirk der Hauptstadt Bujumbura liegt. Doch ihr sehr guter Ruf eilt der EPCM, die schon länger die Sektionen Kindergarten bis Gymnasium anbietet (finanziert von burundikids), voraus. Darum ist die Ausbildung bei allen begehrt, und das wertet den Abschluss in den Augen der Fachwelt zusätzlich auf. Umso wichtiger ist es HHN und der Fondation Stamm, dass gerade bedürftigen Schülern der Abschluss ermöglicht wird. Auch in den anderen Klassen, die noch auf den ersehnten Abschluss hin arbeiten, sind viele Jugendliche vertreten, die noch vor kurzem nie mit einer solchen Chance gerechnet hätten. Die Absolventen erhalten eine solide Grundlage, auf der sie sich ein eigenständiges Leben aufbauen können. Sie werden zu einer Stütze für ihre Familie und ihr Land. HHN freut sich, ihnen diese Chance zu ermöglichen!







Fotogalerie:

Human Help Network –
3


Unsere Partnerorganisationen: